Wissensmanagement – Fortschrittliche Personalentwicklung

Wissen

Wissensmanagement gehört nach dem Konsens vieler Expertentagungen, wie z. B. der DBB-Akademie in München, zu den Kernpunkten im Bereich der Personalentwicklung. Als höchste Stufe des Wissensmanagements nannten die Diskutanten die Kompetenzentwicklung, die bei einer erfolgreichen Personalleitung den Erfolg des Unternehmens optimieren kann.

Kompetenz steigern und Wissen vermehren

Das Wissensmanagement leistet im Rahmen der Personalentwicklung einen effektiven Beitrag, der sich in verschiedenen Facetten äußern kann:

  • Kollaboration und Identifikation von Ansprechpartnern
  • verbessertes Auffinden von benötigten Informationen
  • Compliance Anforderungen werden unterstützt
  • agiler Zugriff auf Informationen
  • im Bereich des Skill Managements erfolgt ebenfalls eine grundlegende Unterstützung

Inhalte können semantisch aggregiert werden (Kontaktdaten, Status, Beiträge, Foren, Kommentare).
Diese Aspekte des Wissensmanagement für Unternehmen können mit verschiedenen Tools individuell gelöst werden. Dazu gehören bspw. Informationsdatenbanken, die durch einen einfachen Zugriffe und eine einleuchtende Bedienbarkeit gekennzeichnet sind. Auf diese Weise hat jeder Mitarbeiter zu jeder Zeit Zugang zu Informationen, die für die verschiedenen Arbeitsschritte benötigt werden.

Doch nicht nur durch den Einsatz von Informationstechnologien wie durch eine Datenbank für das Unternehmen kann das Wissensmanagement verbessert werden. Viele Strategien können weiterhin die Kompetenz der Mitarbeitern steigern, deren vorhandenes Wissen durch neue Impulse anreichern und erweitern. Damit diese Entwicklungen der Mitarbeiter gemacht werden können, muss im Wissensmanagement auf das Verhalten der Führungskräfte abgezielt werden. Strategien, die das Wissensmanagement optimieren, können folgende sein:

  • Die Führungskräfte bringen ihren Mitarbeitern Vertrauen entgegen und übertragen verantwortungsvolle Aufgaben.
  • Für verschiedene Problemstellungen werden kreative Lösungsprozesse erwartet, die die Kreativität der Mitarbeiter anregen.
  • Die Führungskräfte verhalten sich in jeglichen Situationen fair gegenüber den Mitarbeitern und behandeln ranggleiche Mitarbeiter gleich.
  • Auch die Anforderungen der Organisation an sich sollten den Mitarbeitern Reize bieten, Informationen und Wissen zu transportieren und die Kompetenzen transparent zu machen.

Diese Verhaltensweisen der Führungskräfte können richtig umgesetzt zu einem optimierten Wissensmanagement beitragen und die Nutzung von Informationsdatenbanken wirkungsvoll ergänzen. Diese Maßnahmen zur Verhaltensänderung von Führungskräften können am besten in Teamenwicklungsprozessen gelernt werden. Weitere Methoden und Techniken des Wissensmanagement finden Sie auf hubert-wagner.de

Wissensmanagement-Strategien für unternehmerischen Erfolg

Im Zuge der fortschreitenden Forschung im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie, insbesondere der Personalentwicklung, nimmt das Wissensmanagement einen besonderen und wichtigen Stellenwert ein. Deshalb sollte dem Wissensmanagement für die Personalentwicklung genügend Aufmerksamkeit geschenkt werden, bspw. in Form von Strategien und Maßnahmen innerhalb des Unternehmens.

Autor des Beitrages: 3MinutenCoach-Redaktion

Werbung

1 KOMMENTAR

  1. Das Tempo in dem organisationales Wissen altert wird immer höher. Einmal entwickeltes und expliziertes Wissen findet in zukünftigen Projekten immer weniger Anwendungsmöglichkeit, da sich die Rahmenbedingungen jeder neuen Herausforderung grundlegend ändern. Daher und um dem Innovationsdruck von außen gerecht zu werden, müssen permanent neue Lösungen und Ideen entwickelt werden und zwar gemeinsam – kollaborativ und nicht von Einzelkämpfern. Der soziale Aspekt und zwar global und über unternehmensgrenzen hinweg wird dabei immer essentieller.
    Technik und Software machen dies möglich, jedoch ist es einzig und allein die Kooperation von Menschen, die den aktuellen Herausforderungen gerecht werden kann. Die noch so tollen Endgeräte und Software-Tools machen nur dann Sinn, wenn sie die soziale Zusammenarbeit fördern und unterstützen und nicht durch Komplexität vielleicht sogar hemmen.
    Ein zeitgemäßes, den Unternehmenserfolg vorantreibendes Wissensmanagement hat sich diesen Gegebenheiten zu stellen und sich danach auszurichten – auch wenn es in manchen Organisationen eine Revolution bedeutet.
    http://bit.ly/1BtTqUw

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: