Das V-Modell® in der Teamzusammenarbeit

Das V-Modell® in der Teamzusammenarbeit

Grundvoraussetzung für die Zusammenarbeit in Teams ist die gute Ver-Bindung. Wenn es zwischen den Teammitgliedern und zwischen Teammitgliedern und Führungskraft gute Verbindungen gibt, dann ist zwischen den Menschen ein Halt. Woraus ergibt sich diese Bindung, diese Verbindung, was ist die Voraussetzung dafür?

Die Grundlage ist zunächst ein sorgfältiger, von empathischer Kommunikation geprägter und ehrlicher Umgang miteinander. Jedem im Team ist darüber hinaus klar, was die Zielsetzung ist, die als Team im Focus des Arbeitens steht. Gute Verbindungen werden gefördert durch gegenseitige Unterstützung, Wertschätzung, Förderung, gemeinsamen Erfolg und Humor. Eine gute Verbindung innerhalb des Teams ist die Voraussetzung für eine gute innere Haltung, mit der man jeden Tag in seine Aufgaben startet. Wenn gute Verbindungen vorhanden sind, lassen sich auch schwierige Situationen und Belastungsmomente viel besser bearbeiten.

Die Bindung zwischen Menschen erzeugt dann auch Vertrauen. Dieses so wertvolle Gut wächst lange (manchmal auch nie) nicht mehr nach, wenn es verletzt wurde.  Ist Vertrauen einmal grundlegend zerstört, wird auch die Verbindung zwischen zwei oder mehreren Menschen verletzt bleiben. Denn nur im Vertrauen auf den anderen kann ich sicher sein, entsteht Verlässlichkeit, gilt das gesprochene Wort, bleiben vertrauliche Dinge vertraulich. Vertrauensvolle Verbindungen lassen auch Verletztlichkeit zu, wenn z.B. etwas nicht gelungen ist.

Stimmt die Verbindung und ist das Vertrauen von hohem Wert, übernehmen Mitarbeiter immer auch Verantwortung. Sie sind sicher, dass sie Aufgaben wirklich eigenverantwortlich tun dürfen, ihre Kompetenzen nutzen dürfen, ihre Vorgehensweise geschätzt wird, ihr Erfolg gewertschätzt wird und weil sich die Führungskraft auch dann zurücknehmen kann, wenn sie ein anderes Vorgehen gewählt hätte. Die Bereitschaft zur Verantwortung wird größer, weil auch im Mißerfolg die Verbindungen unverändert bleiben und im Miteinander nach anderen oder besseren Lösungen gesucht wird.

Erfolgreiche Teams haben eine höhere Bereitschaft, sich auf Veränderungen einzustellen. Sie inspirieren sich stärker, weil gute Verbindungen gegeben sind. Und weil hier vor allem auch mit Blick auf die Führungskräfte mehr Ideen entstehen, und das Vertrauen auf gute Lösungswege und gute Ergebnisse besteht.

Und zu guter Letzt: In einem von Verbindung, Vertrauen, Verantwortungsbewusstsein und der Bereitschaft zur Veränderung geprägten Team sind getroffene Vereinbarungen dauerhaft gültig. Sie sind ein mentales (Vertrags-)Versprechen des Einzelnen, das aufgrund der guten Verbindungen von Verbindlichkeit geprägt ist.

Es lohnt sich in der Arbeit mit Teams immer wieder zu schauen, ob die Verbindungen stark sind. Unterstützend sind dabei Feedback und regelmäßige Reflektion. Ist das der Fall, ist vieles möglich, um erfolgreich zu sein und zu bleiben.

Über den Autor:

SchmitzHermann Josef Schmitz ist seit über 15 Jahren Personalentwickler, Trainer und Berater für Führungskräfte und Teams in der Kreissparkasse Heilbronn. Sein wichtigstes Credo in der Zusammenarbeit mit Menschen lautet: „Es mag sich einfach anhören, ist aber eine große Herausforderung: Menschen unbedingt gerne haben.“ Auf dieser Basis ist Entwicklung immer möglich.

Weitere Informationen über Hermann Josef Schmitz

 
Werbung

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: