Plötzlich reich – was nun? First Steps

Plötzlich reich - was nun

Wer träumt nicht von einer unerwarteten Erbschaft des unbekannten Onkels aus Amerika oder dem plötzlichen Geldregen durch einen Lottogewinn und ähnliches?

Wie viele Ideen und Träume werden nicht umgesetzt bzw. verwirklicht, weil dazu das nötige Kleingeld fehlt? Nein, dies ist keiner der Artikel in denen es darum geht, dass man auch ohne das nötige Kapital irgendwie doch zum Multimillionär wird – wenn man nur fest genug daran glaubt und an sich arbeitet und es geht hier auch nicht darum, wie man sich kostspielige Träume als Normalo dennoch verwirklicht…

Stattdessen gehen wir einfach einmal davon aus, es kommt tatsächlich ein Brief vom Notariat oder ein Besuch der Lottogesellschaft, weil man die richtigen Lottozahlen getippt hat und die gewonnene Summe das so vorsieht…

Die meisten von uns, müssen sich vermutlich erst einmal setzen oder können es gar nicht glauben und starren erst einmal fassungslos vor sich hin…

Hat man dann tatsächlich realisiert, dass man nun tatsächlich Millionär ist – sagen wir einmal mit 5 Millionen Euro, kann schon die erste Handlung ein fataler Fehler sein.

Nun gilt es Ruhe zu bewahren und nichts zu tun, was man später bereut!

Auch wenn der erste Gedanke ist alle die man kennt anzurufen und jedem von dem unfassbaren Glück zu berichten – tun Sie das nicht! Es sei denn Sie wünschen sich einen Bericht in der Lokalpresse und einen vollen Briefkasten mit Bittbriefen. Auch Freunde und Familienmitglieder können sich bei einem plötzlichen Geldregen als sehr penetrant entpuppen.

Plötzlich Millionär – erste Schritte

  1. Zu allererst muss man also überlegen, wen man einweiht – je kürzer die Liste um so besser.
  2. Das Geld gehört an einen sicheren Ort, das heißt definitiv auf ein Bankkonto!
  3. Auch wenn der Chef ein großes A… ist – ein Lottogewinn als Kündigungsgrund zieht viele Neider mit sich. Besser also regulär kündigen mit der Notlüge, man habe einen besseren Job gefunden – oder tatsächlich einen anderen Job suchen – ohne Arbeit ist auf Dauer vielleicht auch langweilig?
  4. Je nachdem wo man wohnt, ist es eher keine gute Idee, sich als nächstes einen Luxuswagen zu kaufen – wenn, dann mit einer Notlüge wie – man habe das Auto gewonnen.
  5. Generell dürfte es auffallen, wenn man plötzlich mit Geld um sich schmeißt. Besser ist es, nach und nach den Lebensstil anzuheben.
  6. Möglicherweise sollte auch ein Umzug in Erwägung gezogen werden. Irgendwo schon reich einzuziehen, vermutlich in ein entsprechendes Wohngebiet, ist oft einfacher, muss aber auch individuell abgewogen werden.
  7. Wenn Sie Kinder haben, müssen Sie auch gleich zu Anfang überlegen, was Sie ihnen sagen. Vielleicht ist es klug nicht die Summe zu nennen, um Ihre Kinder vor sich selbst und anderen zu schützen!
  8. Überlegen Sie gut, wem Sie Ihr Geld anvertrauen – es gibt mehr dubiose Geldanlagen mit unrealistischen Gewinnprognosen als man sich vorstellen kann. Sicherer ist man bei einem Vermögensverwalter, da dieser der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unterliegt. Ist der Vermögensverwalter dann noch auf Honorar-Basis, ausschließlich an der Beratung, nicht aber an Gewinnen beteiligt, ist das schon einmal eine gute Basis, ersetzt aber dennoch nicht den gesunden Menschenverstand – mehr Rendite = mehr Risiko!

Eine solche Beratung auf Honorarbasis kostet zwar erst einmal – dafür spart man aber vielleicht auch gleich die Beiträge an den nicht angedrehten Versicherungen, die man ohnehin nicht braucht.

Autor: Redaktion

 
Werbung

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: