Weiterbildung als Karriereschub – für Aufschwung im Berufsleben sorgen

Weiterbildung als Karriereschub- für Aufschwung im Berufsleben sorgen

Weiterbildungen sind im Zeitalter von Google & Co enorm wichtig. Denn nicht nur die persönliche Entwicklung wird durch das lebenslange Lernen gefördert, sondern auch die Karriere profitiert von zusätzlichen Qualifikationen.

Denn, wurde von einem Bewerber vor etwa zwanzig Jahren ein selbstbewusstes Auftreten, minimale Fremdsprachenkenntnisse und eine solide Ausbildung verlangt, wirkt es heute so, dass zukünftige Mitarbeiter mehrere Auslandsaufenthalte hinter sich hatten, ein perfektes Zeitmanagement vorweisen können und jegliche Herausforderungen meistern, welche der zukünftige Job mit sich bringt. Um mit diesen hohen Erwartungen mithalten zu können, eignen sich spezielle Weiterbildungen, die Bewerben durch besondere Qualifikationen, einen Vorsprung gegenüber ihren Mitstreitern verschaffen. Außerdem bieten Fortbildungen die Möglichkeit, während eines Stellenwechsels keine Lücken im Lebenslauf entstehen zu lassen. So machen Bewerber einen aktiven, engagierten Eindruck auf ihren potentiellen, neuen Arbeitgeber und werden so vergleichsweise öfter für eine Stelle in Betracht gezogen.

Doch auch, wenn aktuell kein Jobwechsel bevorsteht, kann man durch das Absolvieren einer Weiterbildung dem Berufsalltag neues Leben einhauchen. Denn die erlernten Fähigkeiten geben nicht nur mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein innerhalb des Jobs, sondern lassen auch effizienter arbeiten. So können mehr Aufgaben, in einer kürzeren Zeitspanne als vor der Weiterbildung, erledigt werden. Durch Zusatzqualifikationen kann man außerdem Pluspunkte bei Vorgesetzten sammeln und eventuell steht schon bald eine Beförderung oder Gehaltserhöhung bevor.

Darüber hinaus hat das Ausüben des lebenslangen Lernens einen nachweislichen gesundheitlichen sowie sozialen Nutzen. Denn die erlernten Fähigkeiten fördern die Selbstsicherheit und Motivation. Außerdem erfährt man im Austausch mit anderen, wie es Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation geht und bekommt so ein besseres Gefühl für Gruppen sowie Gemeinschaften.

Welche Anlaufstellen im Bereich der Weiterbildung gibt es?

Es ist eine Weiterbildung geplant, jedoch scheinen keine geeigneten Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen? Die folgenden Anlaufstellen können unter anderem dabei helfen, die richtige Fortbildung für zu finden:

  • Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt einen ersten Ansprechpartner im Bereich der Weiterbildung dar und kann einen groben Überblick über die diversen Institute geben.
  • Studierende können die Studierendenvertretung, beziehungsweise die Hochschülerschaft kontaktieren, um bereits während des Studiums berufliche Schwerpunkte zu setzen.
  • Zudem bietet auch der eigene Arbeitgeber eine gute Möglichkeit, sich über relevante Weiterbildungen zu informieren und die gleiche Fortbildung, wie ein Kollege zu absolvieren.
  • Die umfassendste Informationsquelle stellt das Internet dar. Hier ist einfach nur die Wunsch-Weiterbildung, beziehungsweise die jeweilige Branche einzugeben und man erhält unzählige Angebote von zahlreichen Instituten.

Wie läuft eine Weiterbildung ab?

Je nach Art der Weiterbildung gibt es entweder eine Präsenzfortbildung oder einen Fernlehrgang. Die erste Option beinhaltet Seminare, welche an Abenden oder Wochenenden stattfinden. Durch spezielle Fernlehrgänge gibt es die Möglichkeit, die Weiterbildung von zu Hause aus sowie online durchzuführen. Meist musst ist es am Ende der Weiterbildung obligatorisch eine Arbeit abzugeben oder eine Prüfung zu bestehen, um die Fortbildung mit Erfolg zu absolvieren. Anschließend erhält man meist ein Zertifikat, um die erworbenen Fähigkeiten im beruflichen Leben nachweisen zu können. Wie anerkannt die jeweilige Fortbildung ist, hängt vom Ruf des Instituts ab, weshalb es wichtig ist, einen seriösen Anbieter zu wählen.

Autor: Redaktion

 
Werbung

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: