Wie lernt man als Student am besten? Sorge für geeignete Lernbedingungen

Wie lernt man als Student am besten

Die Studienzeit ist für die meisten Menschen die beste Zeit in ihrem Leben. Dennoch ist das Lernen dabei am wichtigsten. Hier erfährst Du, wie Du effektiv lernen kannst und wie Deine Umgebung den Lernprozess beeinflusst. Ist es möglich, während des Studiums ideale Bedingungen zum Lernen zu haben?

Studentenleben – was musst Du wissen?

Die Entscheidung für ein Studium ist mit großen Veränderungen im Leben des künftigen Studenten verbunden. Dies ist eine neue und wichtige Etappe, die auf Selbstständigkeit beruht. Zuallererst bedeutet das Ausziehen aus Deinem bisherigen Zuhause und das Finden einer neuen Wohnung. Dafür gibt es ziemlich viele Möglichkeiten. Du kannst nur ein Zimmer oder gleich eine ganze Wohnung mieten. Ein Studentenwohnheim ist natürlich ein naheliegender Gedanke, neuerdings sind auch private Studentenhäuser sehr beliebt. Die Wahl hängt von vielen Faktoren ab – von Deinen Präferenzen bis hin zu den finanziellen Möglichkeiten.

Basecamp1Mit dem Studium ändert sich alles. Vom Wohnort, über die Menschen, die Art und Weise wie man lernt und seine Freizeit gestaltet, bis hin zu ganz neuen Aufgaben. Das Studentenleben bedeutet zu lernen, sich zu entwickeln und Spaß zu haben. Natürlich gibt es kein Vorbild eines perfekten Studenten. Für die einen ist es vor allem eine Zeit, um zu lernen und die Horizonte zu erweitern, für andere wiederum ist es ein endloser Spaß. Alles hängt von der individuellen Einstellung ab. Jeder Student muss die goldene Mitte finden, um sich in der Zukunft mit Nostalgie und Sehnsucht an seine Studentenzeiten erinnern zu können.

Erfahre mehr über das Studentenleben:

https://basecampstudent.com/de/tipps/besichtigen/wie-genau-funktioniert-das-studentenleben/

Das Lernen steht an erster Stelle!

Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass es beim Studium in erster Linie um das Lernen und die Entwicklung geht. Deshalb geht man schließlich an die Uni, um Fachwissen zu erlangen und in der Zukunft seinem Traumberuf nachzugehen. Gesellschaftliches Leben und Unterhaltungsmöglichkeiten sind jedoch durchaus angenehme Begleitumstände, die ebenfalls wichtig sind.

Das Lernsystem während des Studiums unterscheidet sich stark von allem, was man von der Schule kennt. Nicht nur der Umfang des Lernstoffs ist viel umfassender, sondern auch der Ansatz der Lehrer. Es gibt keine Kontrolle. Wenn ein Student sich entschieden hat, dass er lernen will, bedeutet dies, dass er selbst die Verantwortung für seine Entwicklung übernehmen muss. Die Universität gibt ihm Möglichkeiten, aber das Fehlen einer ständigen Kontrolle bedeutet nicht, dass das Wissen gar nicht überprüft wird. Die Resultate kommen während der Prüfungszeit zu Tage.

Wie kann man effektiv lernen? Es gibt viele Tipps für einen erfolgreichen Wissenserwerb. Die Grundlage ist vor allem systematisches Lernen. Dies gilt sowohl für die Teilnahme an Vorlesungen und Kursen als auch für das Selbststudium. Darüber hinaus kann man sich mit verschiedenen Techniken zur Verbesserung von Konzentration und Gedächtnis unterstützen. Aber nicht weniger wichtig ist die Umgebung. Es wurde belegt, dass sich der Raum darauf auswirkt, wie und wie schnell man neue Kenntnisse erwerben kann.

Angemessene Lernbedingungen

Jeder Mensch hat bekanntlich eine andere Art hat, sich Wissen anzueignen. Einige können trotz Lärm lernen, während andere vollständige Stille brauchen. Dennoch ist das Lernen effektiver, wenn man dazu einen Rückzugsort hat. Es geht nicht nur darum, allein zu sein, sondern auch darum, über einen geeigneten Raum zu verfügen. Eine förderliche Lernumgebung bietet möglichst wenig Ablenkung und Versuchungen (Telefon, Fernseher, Kühlschrank usw.). Wichtig ist dabei die Tatsache, dass das Gehirn, wenn die Konzentration erst einmal unterbrochen wird, von 15 Minuten bis zu sogar einer Stunde braucht, um sich erneut voll zu konzentrieren.

In einem fürs Lernen förderlichen Raum geht es nicht nur darum, sich von Lärm- und Reizquellen zu isolieren, sondern auch um die richtige Ausstattung. Sehr wichtig ist die entsprechende Beleuchtung. Sowohl eine übermäßige als auch unzureichende Beleuchtung ist schädlich für die Augen. Ein weiteres Thema sind die richtigen Möbel. Ein praktischer Schreibtisch und bequemer Sessel sind die wichtigsten Voraussetzungen des Lernkomforts. Sie wirken sich auch auf die Gesundheit der Wirbelsäule aus. Auch die Farbe der Wände und Pflanzen im Raum tragen zum erfolgreichen Lernen bei. Die beste Wahl ist feines Grün und helles Blau. Man sollte auf jeden Fall schrille Farben vermeiden, da sie die Aufmerksamkeit ablenken. Pflanzen wiederum liefern große Mengen an Sauerstoff und reinigen die Luft von Formaldehydverbindungen.

Ungeeignete Lernbedingungen verringern die Effektivität und Effizienz des Wissenserwerbs, wirken sich aber auch negativ auf die Gesundheit aus. Ist es möglich, sich als Student ein lernfreundliches Umfeld zu schaffen? Das ist schwierig, aber es gibt mittlerweile Studentenwohnheime, die wirklich den höchsten Standard bieten.

Ein Studentenwohnheim, das viele Möglichkeiten gibt

Basecamp2BaseCamp ist ein Netzwerk von privaten Studentenwohnheimen auf Premium-Niveau. Die Studentenzimmer sind modern ausgestattet, praktisch und freundlich. Darüber hinaus ist das Studentenwohnheim BaseCamp eine Garantie für eine sorgfältig ausgewählte, günstige Lage. Das Ziel von BaseCamp liegt darin, Studenten die bestmöglichen Lebens- und Lernbedingungen zu bieten und eine Studentengemeinschaft aufzubauen, die gemeinsam an verschiedenen Aktivitäten teilnimmt und sich im Alltag unterstützt. BaseCamp ist also die Verwirklichung des Studentenlebens mit all seinen Aspekten.

Bei der Suche nach einer Studentenwohnung in Leipzig lohnt es sich, das Angebot von BaseCamp Leipzig zu prüfen:

https://basecampstudent.com/de/tipps/lernen/basecamp-leipzig-ubersicht-allgemeines/

BaseCamp bietet alles, was man braucht, und das an einem Ort. Man kann also zwischen verschiedenen Zimmervarianten wählen, von Einzel- bis zu Mehrbettzimmern. Je nach den individuellen Präferenzen und finanziellen Möglichkeiten.

Das Studentenwohnheim verfügt über Gemeinschaftsräume für die Integration, gut ausgestattete Küchen, Wäschereien, Fitnessstudios und sogar einen Fahrradverleih. Die Einwohner haben Zugang zum schnellen Internet, was beim Lernen heutzutage nicht mehr wegzudenken ist. BaseCamp bietet alles, was ein Student für ein komfortables Leben braucht. Professionelle Designer haben auch für den richtigen Raum zum Lernen gesorgt. Außer den komfortablen und praktisch eingerichteten Zimmern stehen den Studenten auch Räume für stilles Lernen zur Verfügung. So kann jeder, der sein Wissen in Stille und Ruhe vertiefen will, einen speziell dazu vorgesehenen Raum nutzen. Die Räume für stilles Lernen wurden so gestaltet, dass sie eine optimale Konzentration sowie Abschottung von Lärm und ablenkenden Anreizen ermöglichen.

BaseCamp ist eine Initiative, die sich durch eine umfassende Einstellung zum Studentenleben auszeichnet. Sie schafft geeignete Bedingungen nicht nur zum Lernen, sondern auch für die Anknüpfung gesellschaftlicher Kontakte und den Aufbau einer Gemeinschaft. Ein privates Studentenwohnheim ist ein Ort, an dem sich jeder hervorragend einleben wird, denn es bietet große Möglichkeiten.

Mehr über privates Studentenwohnheim in Leipzig erfahren:

https://basecampstudent.com/de/standorte/deutschland/leipzig/

Autor: Redaktion

 
Werbung

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: