Möglichst gewohnte Shoppingatmosphäre auch während der Coronakrise: So ist es möglich

Möglichst gewohnte Shoppingatmosphäre auch während der Coronakrise: So ist es möglich

Während der Covid-19 Pandemie müssen Ladengeschäfte viele neue Herausforderungen meistern. Vor allem der Erhalt der Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden steht im Vordergrund. Zum Glück gibt es einige gute Mittel, wie eine möglichst gewohnte Shoppingatmosphäre erhalten werden kann, ohne die Gesundheit der Mitmenschen zu gefährden.

In den letzten 2 Jahren, die die Corona-Krise nun schon anhält, gab es immer wieder neue Ansätze, um die Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden zu schützen. Ob es nun eine Testpflicht war oder man einen 2G-Nachweis brauchte, vieles wurde probiert und es kommt immer mehr dazu! Unter anderem wäre da die automatische Steuerung von Kundenströmen sowie die berührungslose Temperaturmessung. Aber wie genau funktioniert das?

Steuerung der Kundenströme

Um den Abstand zueinander wahren zu können, wurde gesetzlich bestimmt, dass auf 20 m² Ladenfläche nur ein Kunde kommen darf. Die maximale Kundenanzahl manuell zu kontrollieren ist allerdings ziemlich aufwendig und vor allem kostenintensiv. Aus diesem Grund gibt es nun ein automatisches System. 3D-Stereosensoren, welche an der Decke befestigt sind, registrieren zuverlässig Kunden, die den Laden betreten oder verlassen. Auch eine größere Personengruppe kann ohne Probleme erkannt werden. So kann das System ermitteln, wie viele Personen sich in dem Geschäft aufhalten und wie viele noch in den Laden dürfen, woraus der Füllgrad berechnet werden kann. Dieser Füllgrad wird anschließend auf einem Monitor als prozentuale Zahl wiedergegeben, sodass die Kunden wissen, ob sie das Geschäft gerade betreten können oder noch etwas warten müssen. Trotz der dadurch entstandenen Wartezeiten wird das System von den Kunden gut angenommen, was die Steuerung der Kundenströme extrem erleichtert.

Berührungslose Temperaturmessung

Eine erhöhte Körpertemperatur ist häufig das erste Erkennungsmerkmal einer Infektion. Der Körper reagiert auf das Virus noch bevor andere Symptome ersichtlich sind. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine Temperaturmessung vorzunehmen, um eine mögliche Infektion frühzeitig erkennen zu können und so die Weiterverbreitung des Virus zu verhindern.

Zu diesem Zweck gibt es ein Gerät, dass eine schnelle und berührungslose Temperaturmessung ermöglicht. Durch 1024 Sensoren, welche die Körpertemperatur messen, sind die vorgenommenen Messungen sehr genau. Und einfach zu bedienen sind sie auch! Sie müssen lediglich den Messpunkt fokussieren, Ihren Kopf annähern und schon erfolgt die Messung innerhalb von etwa 0,6 Sekunden. Die Messung wird dabei visuell und akustisch bestätigt. Durch den LED-Balken, der je nach Ergebnis Rot oder Grün angibt, können Sie das Ergebnis einfach Ablesen. Durch zusätzliche Einstellungen können zudem drei Temperaturbereiche wiedergegeben werden: erhöhte Temperatur, Fieber und hohes Fieber.

Wie Sie sehen gibt es einige gut umsetzbare Lösungen, welche eine gewohnte Shoppingatmosphäre unterstützen können, ohne den Kunden viel Zeit zu rauben. In der aktuellen Lage ist es wichtig, dass die Menschen aufeinander achten und Rücksicht nehmen. Umso schöner ist es zu wissen, dass es solche Systeme und Lösungen gibt, die einen dabei unterstützen.

Autor: Redaktion

 
Werbung

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: