Gründe für unterschiedliche Zahlungsmethoden im Online Vertrieb

Gründe für unterschiedliche Zahlungsmethoden im Online Vertrieb
Copyright bernardbodo.com

Der eigene Online Shop ist ein Traum vieler Menschen und ist dank Tools wie Shopify oder Jimdo heute leichter denn je zu kreieren. Wer seine Produkte bisher nur offline in einem Laden verkauft hat, kann nun eine deutlich größere Reichweite erlangen und seine Angebote im ganzen Land oder sogar über die Grenzen hinaus versenden. Dabei wird die Zahlung online abgewickelt, weshalb verschiedene Zahlungsmethoden bereitstehen müssen. Dabei verändert sich derzeit die Beliebtheit der einzelnen Methoden. War die Kreditkarte und Zahlung auf Rechnung lange die Nummer eins, punkten jetzt vermehrt eWallets wie PayPal oder Sofortzahlungen. Wir sehen uns einige gute Gründe dafür an, weshalb es sich lohnt, möglichst viele Optionen beim Bezahlvorgang anzubieten!

1. Wahrscheinlichkeit für Kaufabschluss erhöht

Wer viele Zahlungsmethoden anbietet, erhöht die Chance auf einen Kaufabschluss. Beobachtungen haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Kaufabschluss mit jedem Schritt und jedem Klick sinkt, den potentielle Käufer tätigen müssen. So ist es bspw. deutlich wahrscheinlicher, dass es zu einem Einkauf kommt, wenn Kunden bereits ein Online Konto in dem jeweiligen Shop besitzen und sich nur noch einloggen müssen. Auch Funktionen wie das patentierte 1-Click-System von Amazon haben sich als erfolgreich erwiesen, denn damit können einige Schritte übersprungen werden. Kommen Käufer beim Zahlungsfenster an und bemerken dabei, dass sie mit keiner der angebotenen Zahlungsmöglichkeiten zufrieden sind, wechseln sie oftmals zu einem anderen Anbieter. Nur wenige Käufer sind bereit dazu, sich bspw. ein neues PayPal-Konto zuzulegen, um einen Einkauf durchzuführen. Aus diesem Grund haben Online Shops mit einer großen Auswahl an Zahlungsmethoden einen klaren Vorteil!

2. Sichere Zahlungsmethoden schaffen Vertrauen

Findet ein Kunde ein Produkt in einem Online Shop, bei dem er oder sie noch nie bestellt hat, so herrscht manchmal Zweifel über die Seriosität des Anbieters. Review-Seiten können Aufschluss über die Qualität der Stores geben, aber auch dieser Schritt ist ein zusätzlicher Aufwand für Kunden und sorgt dafür, das der ein oder andere vorzeitig abspringt. Sichere Zahlungsmethoden, bei denen möglichst wenige Daten angegeben werden müssen, sind dabei eine große Hilfe. Das gilt bspw. für eWallets wie PayPal und Neteller, bei denen User einfach nur ihre Email-Adresse angeben müssen, um eine Zahlung durchzuführen. Der Account ist zwar mit dem eigenen Bankkonto verbunden, diese Daten werden jedoch nicht an den Händler weitergegeben. Noch risikofreier ist die Zahlung mit der paysafecard für Kunden, denn dabei wird ein physischer Coupon im Laden gekauft und der jeweilige Code auf dem eigenen Online Konto eingegeben. Schon wurde der bezahlte Betrag aufgeladen und User können mit dem Einkaufen starten. Hier gibt es keinerlei Verbindung zu einem Bankkonto, weshalb die Zahlung besonders sicher ist. Bei einem Kauf auf einer unseriösen Plattform kann höchstens jener Betrag verloren gehen, der bezahlt wurde, alle sensiblen Daten bleiben jedoch sicher.

3. Mit seltenen Zahlungsmethoden punkten

Die meisten Shop-Betreiber entscheiden sich bei den Zahlungsmethoden für jene, die besonders populär sind. Das macht natürlich Sinn, denn damit wird der Großteil der Kundenwünsche abgedeckt. Aus diesem Grund sind Zahlungen mit Kreditkarte, PayPal oder auf Rechnung immer noch unter den wichtigsten Optionen, die auf keinen Fall fehlen sollten. Allerdings darf auch nicht unterschätzt werden, was seltene Zahlungsmethoden für Vorteile bringen. Bietet man bspw. Zahlungen per Kryptowährung an, gehört man derzeit noch zu den Pionieren, denn mit Bitcoin und Co. kann man derzeit erst an wenigen Stellen bezahlen – diese kommen jedoch bei vielen Usern gut an. Mit Kryptowährungen kann man bspw. seinen Urlaub auf Travala begleichen und sowohl Hotels, als auch Flüge und Mietwägen per KryptoWallet buchen. Auch unter den Online Casino Zahlungsmethoden findet man Bitcoin immer öfter. Die Ein- und Auszahlungen in der Online Spielbank können mit der Kryptowährung besonders schnell beglichen werden und sind für all jene interessant, die ihre Bitcoins nicht nur im Wallet herumliegen lassen wollen. Solche innovativen Zahlungsmethoden ziehen viele User an, die sonst nur an wenigen Stellen mit ihren Finanzprodukten bezahlen können. Zahlungen mit Kryptowährung können außerdem sogar für Schlagzeilen sorgen und zu einer namentlichen Erwähnung auf News-Blogs über Blockchain-Technologien führen. Diese Aufmerksamkeit fördert jeden Online Shop.

Wer seine Kunden zufriedenstellen und für möglichst viele Kaufabschlüsse sorgen möchte, sollte im Online Shop eine Vielzahl an unterschiedlichen Zahlungsmethoden anbieten. Sichere Bezahloptionen sorgen für mehr Vertrauen in Händler, erleichtern und beschleunigen den Einkauf und verringern so die Absprungsquote bei Käufern. Seltenere Möglichkeiten wie die Zahlung mit Bitcoin kann außerdem neue User anlocken und für positive Resonanz sorgen.

Autor: Redaktion

 
Werbung

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: