Trendscout

Unternehmenserfolg hängt von der Bereitschaft der Mitarbeiter ab, die Extrameile zu gehen. Doch die Wirtschaftskrise hat zu einem massiven Rückgang des Mitarbeiterengagements geführt, vor allem im mittleren Management.

Zu diesem Ergebnis kam eine aktuelle Studie unter 5.500 Führungskräften aus rund 100 Ländern, die die Boston Consulting Group (BCG) gemeinsam mit der World Federation of People Management Associations (WFPMA) und der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) durchgeführt hat.

Die Studie zeigt, wie sich die Wirtschaftskrise sowie Personalabbau und Kürzungsmaßnahmen auf Engagement und Zufriedenheit ausgewirkt haben: Unstrukturierte Karriereplanung im Unternehmen beklagten 38 Prozent der Führungskräfte. 37 Prozent der Befragten kritisierten, dass ein den Unternehmenswerten nicht konformes Verhalten ohne Konsequenzen bleibt. Immerhin 35 Prozent meinten: Die Vergütung richtet sich zu wenig nach der tatsächlich erbrachten Leistung. Dass sie zu wenig Anerkennung bekommen, gaben 32 Prozent der Führungskräfte an. Im Vergleich mit Untersuchungen aus dem Jahr 2007 und 2009 zeigte sich ein signifikanter Rückgang des Engagements. Besonders betroffen ist davon das mittlere Management, mit einem Minus von bis zu 14 Prozent. Als besonders kritisch sieht Studienautor Prof. Dr. Rainer Strack, Senior Partner und Geschäftsführer sowie Globaler Leiter der HR-Themen bei BCG die Tatsache, dass “das mittlere Management eine wichtige Funktion als Transmissionsriemen zwischen Top-Management und Mitarbeitern hat, aber Führungskräfte, die selbst nicht motiviert sind, auch kein Mitarbeiterengagement erzeugen können.”

Der Berater der BCG empfiehlt daher Unternehmen weitreichende Schritte zur Wiederherstellung des Engagements des mittleren Managements. So sollen überflüssige Hierarchieebenen abgeschafft, Entscheidungs- und Führungskompetenzen gefördert, Führungskräfte entwickelt und das mittlere Management in Diskussionen um Strategie, Visionen und Wert eingebunden werden. Von dem Erfolg dieser Maßnahmen ist Rainer Strack  überzeugt: “Engagierte Führungskräfte zahlen sich somit gleich mehrfach aus – für die Entwicklung und für die Umsetzung der Strategie”.

(Erschienen in SUCCEED 10/2010)

Werbung