Produktivität steigern – So kann es funktionieren

Produktivität steigern

Viele Menschen haben Probleme damit, produktiv zu sein. Man wird immer wieder abgelenkt, kann sich nicht konzentrieren und zieht damit die Ergebnisse in Mitleidenschaft. Wie man seine Produktivität steigern kann, zeigt der folgende Beitrag.

Genaue Gewohnheiten erschaffen

Wenn man genaue Gewohnheiten hat, hat man einen besseren Arbeitsrhythmus und man kann mehr schaffen. Hierbei sollte man sich zuerst eine genaue Routine für den Tag festlegen. Wann steht man auf? Was macht man danach? Wann beginnt man mit der Arbeit? Wenn sich der Körper an einen bestimmten Ablauf gewohnt hat, wird man unterbewusst produktiver.

Ausreichend Schlaf

Viele Leute unterschätzen diesen Aspekt. Wenn man sehr lange aufbleibt und womöglich bis spät in die Nacht arbeitet, bekommt man nicht ausreichend Schlaf. Auch das Verschlafen ist oft eine Folge dessen, was den Rhythmus durcheinanderbringt. Wenn man sich also eine genaue Uhrzeit festlegt, an der man ins Bett geht, und auch eine, an der man aufsteht, sollte das Problem gelöst sein

Organisation

Weiterführend zum vorher genannten Aspekt ist die Organisation der zu machenden Dinge. Das kann beispielsweise mit einem Kalender erfolgen, in dem man sich alle Termine, Aufgaben und Informationen notiert. In den Zeiten von Internet und Co. gibt es aber auch bereits viele Programme, die solche Aufgaben übernehmen. Mithilfe von Erinnerungen, genauen Strukturen und klaren Übersichten wird hier eine gute Organisation geboten.

Keine Ablenkung

Eine goldene Regel ist, dass man sich nicht ablenken lasst. In den meisten Fällen erfolgt eine Ablenkung durch das Handy. Wenn dieses direkt am Arbeitsplatz liegt und läutet, schaut man immer wieder drauf. Auch das “kurze Nachschauen” muss man unbedingt vermeiden. Wichtig ist, dass man vorher Bewusstsein schafft, wie oft man sich tatsächlich ablenken lässt. Damit lässt sich auch die Produktivität steigern.

Genau die eine Sache machen

Wenn man eine Sache erledigen muss, die man immer wieder aufschiebt, dann muss man zu diesem Tipp greifen. Man darf hierbei nichts anderes machen, als genau diese unangenehme Sache. Eine solche kann das Lernen für eine Prüfung sein, ein unangenehmes Telefonat oder eine komplizierte Aufgabe. Wenn man das nicht macht, schiebt man sie immer weiter auf, was sehr schlecht ist.

Konzentration verbessern

Gute Konzentration ist unumgänglich. Es gibt viele Quellen, aus denen der Schwund der Konzentration kommen kann. Das sind einerseits Ablenkungen durch andere Leute oder das Handy. Aber auch schmutzige Luft oder fehlende Nahrung sind unbedingt ernst zu nehmen. Sekundäre Dinge nimmt man oft nur unterbewusst wahr und man fragt sich zu Recht, warum man sich nicht konzentrieren kann.

Motivation

Wenn man nicht motiviert ist, dann helfen alle anderen Dinge nicht. Deswegen muss man genaue Dinge formulieren, die man nach der Durchführung macht. Ein Beispiel wäre, dass man nach einem unangenehmen Anruf eine Stunde Pause macht, raus geht oder etwas Gutes isst.

Zitate

Manche Leute können gut mit Zitaten arbeiten. Diese motivieren bei der Arbeit und können auch inspirierend wirken. Wenn man sich also ein paar gute Zitate heraussucht, die einem wirklich gefallen, dann können diese manchmal wirksam sein, wenn man seine Produktivität steigern will.

Autor: Redaktion

 
Werbung

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: