Frauen ansprechen – so schaffen es introvertierte Männer

Frauen ansprechen – so schaffen es introvertierte Männer

Die große Herausforderung „in real life“ meistern

Viele Flirtwillige verschanzen sich heutzutage hinter ihrem Rechner, um online nach der großen Liebe zu suchen. Leider verlernt man so völlig, eine interessante Person im echten Leben anzusprechen. Man hat Angst, sich zu blamieren, einen Korb zu bekommen und mit einem geknickten Selbstbewusstsein belohnt zu werden. Hier ist es wie in vielen anderen Bereichen: Übung macht den Meister.

Anstatt es als beängstigende Hürde zu sehen, eine Person anzusprechen, die einem gefällt, kann man es auch als Herausforderung betrachten, an der man wachsen kann. Introvertierte Menschen müssen hier jedoch auch die Hürde ihres eigenen Wesens nehmen. Sie beobachten eher lange, bevor sie handeln, nur müssen sie sich in Sicht nehmen, dass sie nicht zu viele Gelegenheiten verstreichen lassen. Dennoch sollten introvertierte Männer nicht glauben, dass sie keine Chancen bei Frauen haben – nicht jede Vertreterin des schönen Geschlechts mag laute, extrovertierte Männer.

Introvertiertheit ist nicht gleich Schüchternheit

Der Unterschied zwischen introvertierten und extrovertierten Menschen wird daran deutlich, wie sie sich jeweils entspannen. Extrovertierte Menschen lieben den Trubel, die Geselligkeit, große Feste und viele Menschen um sich herum. Dort blühen sie auf und können sich richtig entspannen. Für introvertierte Menschen sind belebte Veranstaltungen hingegen purer Stress. Sie werden immer leiser, je länger sie sich dort aufhalten. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass sie in der Regel auch über eine ausgeprägte Sensibilität verfügen, jedenfalls liegt es nicht daran, dass sie schüchtern sind. Schüchternheit ist ein anderes Wort für die Angst vor der sozialen Bewertung, und davon sind extrovertierte Menschen in gleichem Maß betroffen.

In der Ruhe liegt die Kraft

Häufig hört man von introvertierten Personen, dass sie unter ihrer Zurückhaltung leiden würden. Sie fühlen sich von lauteren Menschen zurückgesetzt, ja manchmal direkt an die Wand gedrängt. Bevor sie ihren Gedanken in Ruhe zu Ende bringen konnten, hat das Gegenüber schon das Wort ergriffen. Kein Wunder, dass introvertierte Menschen ihre ruhige Art manchmal als Nachteil empfinden und die guten Seiten ihrer prägenden Eigenschaften aus dem Blick verlieren. Hier gilt es, die eigenen Stärken in den Fokus zu nehmen und diese zum Vorteil zu nutzen.

Introvertierte Menschen haben zwar einen kleinen Nachteil, wenn es darum geht, schnell mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Ihre ausgeprägten Fähigkeiten als guter Zuhörer, verständiger Berater und ausgezeichneter Beobachter kommen meist erst dann zum Tragen, wenn man sie schon kennengelernt hat. Doch dann erweisen sie sich als treue Freunde und liebevolle Männer, die jedes Frauenherz zum Schlagen bringen können. Sie sind der Fels in der Brandung und behalten meistens den Überblick. Introvertierte Männer sollten ihr Gabe zur Beobachtung nutzen, um genau herausfinden zu können, wann eine Frau angesprochen werden will.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um eine Frau anzusprechen?

Männer können Tipps wie die 3 Sekunden Regel oder andere, einschränkende Hinweise am besten gleich wieder vergessen. Das erzeugt einerseits Druck und sorgt andererseits für Verwirrung. Der perfekte Zeitpunkt, eine Frau anzusprechen, ist wenn sie es signalisiert.

Auch wenn wir schon längst in modernen Zeiten angelangt sind, man erwartet in der Regel immer noch, dass der Mann die Frau anspricht. Meistens wirft der Mann „ihr“ den ersten Blick zu, den sie je nach Sympathie erwidert, oder auch nicht. Gefallen sich beide werden Blicke ausgetauscht, doch Achtung: Jetzt ist noch nicht der passende Moment, um sie anzusprechen. Erst wenn sie seinen Blick etwas länger hält, sich vielleicht durch die Haare fährt oder andere, körpersprachliche Signale sendet, ist für ihn der passende Zeitpunkt gekommen. Eine Frau, die nicht angesprochen werden möchte, zeigt das durch ihre abgewandte Körperhaltung. Sie weicht seinen Blicken eher aus, als sie zu erwidern.

Doch was soll er jetzt am besten zu ihr sagen? Das hängt ganz davon ab, wo die beiden sich getroffen haben. Wenn ein introvertierter Mann mit seinem scharfen Blick jedoch eine ebenso zurückhaltende Frau ins Auge gefasst hat, kann er sicher sein, dass sie auch für seine leisen Töne empfänglich sein wird.

Wo findet eine introvertierter Mann eine passende Frau?

Wahrscheinlich ist die passende Partnerin für einen introvertierten Mann ebenso ein eher zurückhaltender Typ. „Sie“ wird er am ehesten an Orten treffen, an denen er sich auch wohl fühlt. Den Versuch, in einer riesigen Menschenmenge fündig zu werden, kann also nur scheitern. Er wird viel zu gestresst sein, um sie ansprechen zu können.

Eine schöne Gelegenheit, jemanden kennenzulernen, sind gemeinsame Hobbys. Im Sportverein, bei der gemeinnützigen Arbeit oder in einem Kurs kommt man sich über die jeweiligen Inhalte schnell näher. Ansonsten findet man den richtigen Aufhänger für die ersten Worte in der Umgebung.

Auf der Straße könnte er sie nach der Uhrzeit oder nach einem bestimmten Lokal oder Geschäft fragen.

Im Cafe kann er sich von ihr eine Verzehrempfehlung geben lassen.

Im Supermarkt könnte er fragen, welche Zutaten für ein bestimmtes Rezept noch gebraucht werden.

Trifft man sich in einem Geschäft, kann er sich erkundigen, ob ein Kleidungsstück ihm steht.

Wenn der erste Schritt getan ist und eine spontane Sympathie aufflammt, wird sie ihm sicherlich mit den nächsten Sätzen helfen, indem sie den Gesprächsfaden aufnimmt. Und so soll es schließlich auch sein, wenn es auf Dauer klappen soll.

Quellen: 

https://www.parship.at/ratgeber/der-erste-kontakt/Frauen-ansprechen.htm

https://www.kontaktvoll.de/willst-du-dass-frauen-dich-ansprechen/

https://kommunikation-lernen.de/schuechternheit-ueberwinden/

https://gedankenwelt.de/wie-introvertierte-menschen-lieben/

Autor: Redaktion

 
Werbung

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: