Der Einfluss von Technologie auf die mentale Gesundheit von Senioren

Der Einfluss von Technologie auf die mentale Gesundheit von Senioren

Einführung in das Thema von Technologie für Senioren

Im Laufe des Lebens älterer Erwachsener konnten enorme Fortschritte in der Entwicklung unserer Technologie beobachtet werden. Von den ersten Computern und der Mondlandung bis hin zu der Entstehung von Smartphones ist es gefühlt nur ein kleiner Sprung gewesen. Heute bereichert uns die Technologie auf viele Weisen. Das Leben etwas leichter zu machen war schon immer der Grund, neue Technologien zu entwickeln. Daher wundert es nicht, dass auch Geräte erfunden wurden, die bei Senioren zur Aufrechterhaltung der geistigen Gesundheit beitragen können.

In diesem Artikel wird auf die positiven Effekte eingegangen, die Technologie auf den geistigen Zustand alternder Menschen haben kann. Dabei werden interessante Ansätze präsentiert, durch die man moderne Technik in den Alltag von Senioren integrieren kann. Die Art der Beschäftigung kann dabei ganz unterschiedlich sein. Beispielsweise finden sich im Internet viele spannende Automatenspiele, die man teilweise kostenlos testen kann. Durch Spieletitel wie Lord of the Ocean kann man sich auf unterhaltsame Weise ablenken und damit eine spaßige Methode nutzen, technische Geräte einzusetzen.

1. Soziale Verbindungen über große Distanz

Ein enormer Vorteil von moderner Technologie ist die Möglichkeit, über weite Strecken mit anderen Menschen in Kontakt treten zu können. Auch wenn so kaum menschlichen Beziehungen ersetzt werden können, kann man sie wenigstens aufrechterhalten, wenn man räumlich getrennt wird. Für die geistige Gesundheit sind soziale Kontakte äußerst relevant. Gerade bei fortschreitendem Alter sollten zwischenmenschliche Beziehungen nicht vernachlässigt werden, um eine gesunde Psyche zu erhalten. Dabei können technische Hilfsmittel ein enormer Vorteil sein.

2. Verfügbarkeit von Hilfe

Die meisten Senioren wollen ihr Haus nicht verlassen, auch wenn sie damit Schwierigkeiten bekommen, sich selbst zu versorgen. Sicherheitsüberlegungen werden dabei ebenfalls relevant, da sich schnell ein Unfall ereignen kann, bei dem sofortige Hilfe notwendig ist. Heutzutage gibt es Personal Emergency Response Systems (PERS), durch die man in einer Notsituation mit einem Knopfdruck Hilfe anfordern kann.

3. Spiele zur Anregung von Körper und Geist

Körperlich und geistig gesund zu bleiben kann durch das Spielen von Bewegungsspielen unterstützt werden. Deswegen werden in einigen Seniorenheimen bereits Sportspiele auf elektronischen Geräten angeboten. Auch durch klassische Videospiele, wie Tetris, können geistige Fähigkeiten, beispielsweise räumliches Vorstellungsvermögen, angeregt werden. Damit stellen Spiele gleichzeitig Erholung und Anregung für Menschen höheren Alters dar.

4. Medikationskontrolle

Häufig wird man im Alter durch chronische Erkrankungen auf regelmäßige Medikamente angewiesen. Dabei kann es zu Fehlern kommen, vor allem bei Patienten, die unter Demenz oder ähnlichen degenerativen Erkrankungen leiden. Durch Apps auf Smartphones kann man sich an die Einnahme der korrekten Medikamente erinnern lassen und somit die Fehlerwahrscheinlichkeit minimieren.

5. Krankengeschichte verfolgen

Durch den Einsatz von Apps oder Cloud-basierten Informationen ist es einfacher, über die Krankengeschichte einer Person informiert zu bleiben. Vor allem für die Angehörigen von Senioren kann es sich dabei um ein Mittel halten, um den Gesundheitszustand von Betroffenen im Auge zu behalten. Auch Medikamenteneinnahmepläne, Arztkontakte und Gesundheitszustände können mit Hilfe von Applikationen verfolgt werden.

Zusammenfassung – Technologie im Alter

Es gibt heute etliche technische Erleichterungen für ältere Menschen. Dazu zählen zum einen Geräte, die spezifisch für Senioren oder ältere kranke Menschen entwickelt wurden. Zum anderen können viele moderne Technologien so eingesetzt werden, dass sie zum Erhalt der geistigen Gesundheit im hohen Alter beitragen. Dabei stehen unterschiedlichste Anwendungen zur Verfügung, die das Leben für Senioren erleichtern können. Durch mobile Apps kann man über die Krankengeschichte und Medikamentenpläne Überblick behalten. Zudem ist es durch moderne Technik für allein wohnende Senioren möglich, Kontakt zu ihren Lieben zu halten und im Notfall auf Knopfdruck Hilfe anzufordern. Außerdem kann durch das Spielen von Videospielen, idealerweise mit Bewegungsanteil, die körperliche und geistige Gesundheit erhalten werden.

Autor: Redaktion

 
Werbung

Wie denkst du darüber? Teile uns deine Meinung mit! Hinterlasse doch einen Kommentar: